Politiken in Bewegung

Anfang 2017 erschien in der Waldschlösschen-Edition zur „Geschichte der Homosexuellen in Deutschland nach 1945“ der fünfte Band, der erstmals auch die großen Entwicklungslinien im 20. Jahrhundert in den Blick nimmt. Politiken in Bewegung enthält dabei auch einen Beitrag von mir zum „fehlenden Fragezeichen hinter der Erfolgsgeschichte der Lesben- und Schwulenbewegung“. Anlässlich der Ehe-Öffnung habe ich einen längeren Ausschnitt daraus auf meiner Facebook-Wall veröffentlicht.

Buchbesprechungen: Die Vertreibung aus dem Serail

Rezension

„Die Seele als Gefängnis des Körpers: Homophobie und Psychoanalyse im Werk von Theodor W. Adorno“ (Audiomitschnitt)

Mitschnitt meines Vortrags im Rahmen des grundrisse jour fixe in Wien am 29. Juni 2015.

Die Seele als Gefängnis des Körpers

Abstract: Nach 1989 erfuhr die kritische Theorie aufgrund der Krise des Marxismus unter Linken eine ungeahnte Renaissance und mit ihr Adornos Versuch, Freud für eine kritische Gesellschaftstheorie in Beschlag zu nehmen. (mehr …)

Karl Marx – Philosoph der Befreiung oder Theoretiker des Kapitals?

Der im Frühjahr 2015 im Wiener Mandelbaum-Verlag von Karl Reitter herausgegebene Sammelband Karl Marx – Philosoph der Befreiung oder Theoretiker des Kapitals? ist der Kritik der sog. neuen Marx-Lektüre gewidmet. Der von mir beigesteuerte Essay „Von der Arbeiterbewegung zur kritischen Theorie: Zur Urgeschichte des Marxismus ohne Klassen“ erkennt dabei schon im Werk von Horkheimer und Adorno eine problematische Umdeutung des Marxismus, die auf die historischen Einflüsse der von Lukács kritisierten Lebensphilosophie verweist.